Produkte
09.09.2013

Sonys SmartWatch 2 angetestet

Sony hat seiner Smartwatch-Serie ein Update spendiert. Die futurezone konnte die Uhr antesten.

Sony ist in Sachen Smartwatch nicht unerfahren. Die erste SmartWatch brachte der Konzern bereits vor einigen Jahren heraus. Nun, im Zuge des aktuell grasierenden Hypes um Wearables und Smartwatches, erscheint Ende September eine neue Version.

Wie Samsungs Galaxy Gear basiert auch Sonys Smartwatch auf Android. Im Unterschied dazu ist sie nicht nur mit den Sony Xperia-Smartphones, sondern mit allen Android-Geräten kompatibel, die die entsprechende Sony-App aus dem Play Store installieren.

Sony SmarWatch 2 in Bildern

1/6

SAM_8973.JPG

SAM_8975.JPG

SAM_8974.JPG

SAM_8983.JPG

SAM_8978.JPG

SAM_8992.JPG

Die Uhr selbst ist angenehm kompakt gehalten, im direkten Vergleich mit der Samsung Galaxy Gear ist sie wesentlich kleiner und auch leichter. Die Verarbeitung bietet trotz des geringen Gewichts keinen Grund für Kritik, die Uhr wirkt stabil. Laut Sony ist sie staubdicht und wasserfest nach IP67-Standard.

Beim Display der Sony Smartwatch kommt keine gewöhnliches LC-Technologie zum Einsatz. Stattdessen handelt es sich um ein transflektives Display, das das einfallende Licht nutzt. Dies soll bewirken, dass man das Display auch im strahlenden Sonnenlicht ablesen kann. Im Kurztest unter freiem Himmel zeigte sich, dass diese Strategie aufgeht. Selbst wenn die Sonne direkt auf das Display strahlt, kann es noch gut abgelesen werden.

Bedient wird die SmartWatch 2 großteils über ihren kapazitiven Touchscreen. Das funktioniert im Test durchwegs gut, trotz des kleinen Displays mit einer Diagonale von 1,6 Zoll. Aufgrund des kleinen Displays kann man auf der Uhr keine gewöhnlichen Android-Apps installieren, sondern lediglich speziell angepasste. Installiert werden die Apps, ähnlich wie bei der Smartwatch Pebble, über die dazugehörige Android App. Über diese App werden auch Notifications über Anrufe, SMS, E-Mails und ähnlichem an die Uhr gesendet, die permanent via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden ist.

Sonys SmartWatch 2 macht insgesamt einen guten Eindruck und kann bei einigen Punkten den Konkurrenten Samsung Galaxy Gear ausstechen. Besonders die kompaktere Bauweise und die Tatsache, dass sie mit allen Android-Smartphones und Tablets kompatibel ist, dürfte für viele potenzielle Käufer entscheidend sein. Ein weiterer Punkt ist die Akku-Laufzeit: Während Samsungs Galaxy Gear lediglich zehn Stunden ohne Strom durchhalten soll, schafft Sonys Smartwatch laut offiziellen Angaben bis zu einer Woche ohne Steckdose.

Die Uhr kommt voraussichtlich Ende September in Österreich auf den Markt. Mit Metall-Armband soll sie 199 Euro, mit Plastik-Armband 179 Euro kosten.