Produkte
04.03.2016

SSD-Preise fallen weiter stark

Der Markt für Solid-State Drives soll laut Marktforschern bis 2022 um rund zehn Prozent pro Jahr anwachsen.

Wie PCWorld berichtet, sind die Preise für SSDs im vergangenen Quartal um zwölf Prozent gefallen. Es ist ein weiteres Kapitel im zuletzt besonders starken Preisverfall der Festplatten-Konkurrenten. Eine 128-GB-SSD ist demnach derzeit zu fast genau dem gleichen Preis wie eine 500-GB-Festplatte zu haben. Berechnet man den Preis pro GB sind die konventionellen Platten jedoch immer noch um einiges günstiger.

Das Geschäft mit den SSDs dürfte auch in Zukunft weiterhin sehr gut laufen. Laut einem Bericht der indischen Marktforscher von MarketandMarket ist bis zum Jahr 2022 mit einem jährlichen Wachstum von fast zehn Prozent zu rechnen. Bis dahin soll der entsprechende Markt über 25 Milliarden Dollar schwer sein.

Stark im Geschäft mit den SSDs ist unter anderem Samsung. Der Konzern hat erst kürzlich angekündigt, ab sofort die bislang größte SSD mit einer Kapazität von 15 Terabyte auszuliefern.