Produkte 27.12.2016

Tesla will Autos künftig in wenigen Minuten aufladen

© Bild: Getty Images/Sjoerd van der Wal/IStockphoto.com

Elon Musk will schon bald neue Ladestationen für Tesla-Autos einführen, welche das Aufladen der Akkus um ein Vielfaches beschleunigen soll.

Derzeit dauert es etwa 40 Minuten, um einen Tesla-Akku an einer Supercharger-Ladestation zu 80 Prozent aufzuladen. Tesla-CEO Elon Musk ist das offenbar nicht schnell genug. Auf Twitter ließ er mit einigen Andeutungen zu der nächsten Version der Ladestation Supercharger (V3) und dem Akku-Speichersystem Powerpack (V2) aufhorchen. Der neue Supercharger soll das derzeitige Maximum an 150 kW pro Auto weit übersteigen.

350 kW laut Musk Kinderkram

Auf Nachfrage des Journalisten Fred Lambert, ob Charger mit 350 kW geplant seien, antwortete Musk vollmundig, dass Lambert wohl von Kinderspielzeug rede. Es ist also davon auszugehen, dass der umtriebige Geschäftsmann die Latte für die kommende Tesla-Supercharger-Generation höher legt. In Kombination mit den Powerpacks würden viele Stationen auch auf Solar und andere autarke Energiequellen umgerüstet, sagte Musk.

Wie das Portal Autoblog anmerkt, experimentiert Genf bereits mit Elektrobussen, die mit 600 kW praktisch auf ihrem Weg aufgeladen werden. Bei jeder Station bleibt der Bus 15 Sekunden stehen, in denen er eine kurze Akkuladung verpasst bekommt - damit soll er von Station zu Station kommen, am Ende der Fahrt wird der Bus noch einmal fünf Minuten aufgeladen.

( futurezone ) Erstellt am 27.12.2016