Produkte
20.09.2017

Tim Cook rechtfertigt hohen iPhone-X-Preis

Im amerikanischen Frühstücksfernsehen bezieht der Apple-CEO Tim Cook Stellung zum hohen Preis des iPhone X.

Zum zehnjährigen Jubiläum des iPhones, präsentierte Apple das neue Spitzenmodell der eigenen Smartphone-Reihe. Das iPhone X sorgte dabei nicht nur durch seine technischen Spezifikationen für Aufsehen. Auch der Preis von 999 US-Dollar (ohne Steuern) für die Einsteigerversion stach bei der Präsentation hervor. Der Euro-Preis ist sogar noch höher.

In der TV-Sendung Good Morning America bezog Apple-CEO Tim Cook nun Stellung zum aufsehenerregenden Preis, wie The Verge berichtet. Auf die Frage einer Twitter-Userin, ob denn das neue iPhone X für den Durchschnittsamerikaner nicht zu teuer sei, gab Cook im Fernsehen nur eine vage Antwort. Der Preis für die Technik, die man mit dem iPhone X bekommt, sei angemessen und in den meisten Fällen sowieso niedriger als der originale Betrag, so Cook. Als weitere Begründung führt er an, dass das iPhone im Alltag unverzichtbar geworden sei, Menschen mehr und mehr von ihrem Gerät fordern würden und Apple deswegen mehr dazu fähige Technik verbaut habe.

Ob diese Gründe die stolzen Gerätepreise von 1149 Euro für die 64 Gigabyte-Version und 1319 Euro für die 256 Gigabyte-Version in Österreich und Deutschland rechtfertigen, bleibt fraglich.