CES
01/09/2012

Toshiba zeigt Ultrabook mit 14-Zoll-Display

Erster Prototyp mit größerem Bildschirm

Toshiba hat im Vorfeld der Consumer Electronics Show in Las Vegas den Prototypen eines Ultrabooks mit 14-Zoll-Display her gezeigt. Das Gehäuse ist keilförmig und ist für ein 14-Zoll-Gerät wirklich sehr dünn, aber im Vergleich mit dem im Vorjahr von Toshiba vorgestellten 13-Zoll-Ultrabook Z835 wirkt es wie eine eigene Geräteklasse - für 14-Zoll-Ultrabooks hat Intel allerdings andere Spezifikationen aufgestellt - es darf also ein wenig schwerer und dicker sein als die 13-Zoll-Varianten.

Das derzeit noch namenlose Gerät gehört zudem zur Toshiba-Satellite-Reihe, während das Z835 zur Portege-Reihe zugehörig war. Der Prototyp wirkt außerdem auf den ersten Blick eher wie ein normales Notebook für Privat- und Geschäftskunden als wie ein Ultrabook. Es soll allerdings deutlich schlanker als das XPS 14z von Dell, das mit 2,3 Zentimeter eines der bisher dünnsten 14-Zoll-Notebooks am Markt war, sein, berichtet und zeigt cnet in einem Video.

Wann der Prototyp tatsächlich auf den Markt kommt, ließ Toshiba auf der CES noch nicht durchblicken. Neben dem 14-Zoll-Prototyp will Toshiba auf der CES zudem das dünnste und leichteste Tablet der Welt in der Zehn-Zoll-Klasse präsentieren.

Mehr zum Thema