Produkte
07.09.2013

Toshibas günstiges Windows-8-Tablet Encore angetestet

Acht Zoll und ein Intel-Atom-Prozessor um 300 Euro sollen Kunden von dem Windows-Tablet überzeugen. Die futurezone konnte es auf der IFA schon ausprobieren.

Toshibas Windows-8-Serie Encore ist um ein Gerät reicher geworden. Die neue Ausgabe mit acht Zoll Displaydiagonale wird mit Windows 8.1 ausgeliefert und ist laut Toshiba in enger Kooperation mit Microsoft entstanden.

Display

Das Display des Encore arbeitet mit IPS-Technologie bei einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel. Im Kurztest macht die Darstellung einen äußerst guten Eindruck, die Farben und Kontraste kommen sehr gut zur Geltung. Hier übertrifft das Encore Konkurrenten wie das Acer Iconia W3, dessen Darstellung weit nicht so gut aussieht.

Toshiba Encore 8 Zoll in Bildern

1/6

SAM_8914.jpg

SAM_8902.jpg

SAM_8911.jpg

SAM_8899.jpg

SAM_8897.jpg

SAM_8898.jpg

Obwohl es sich beim dem auf der IFA gezeigten Gerät noch nicht um das finale Design handelt, macht die Verarbeitung des Prototypen schon einen sehr fortgeschrittenen und guten Eindruck. Bis zur endgültigen verkaufsfertigen Variante könnte das Gehäuse noch eine Spur dünner werden, wie Toshiba erklärt. Das Encore ist für den Betrieb im Hochformat konzipiert, kann aber auf Wunsch natürlich auch im Querformat benutzt werden.

Speicher

Die Intel-Bay-Trail-Atom-CPU wird von zwei Gigabyte RAM unterstützt, standardmäßig sind 32 Gigabyte Speicherplatz vorhanden. Sollte das nicht reichen, kann das Encore mittels microSD-Karte um weiteren Platz ergänzt werden. Zusätzlich befindet sich an der Rückseite noch eine Hauptkamera mit acht Megapixel maximaler Auflösung, an der Vorderseite sind zwei Megapixel vorhanden.

Beim Test mit dem Vorführgerät lief Windows 8.1 durchwegs flüssig, bei vollwertigen Windows-Programmen dürfte der Prozessor dennoch schnell ins Schwitzen kommen. Microsoft Office sollte hingegen problemlos laufen, da es standardmäßig auch dem Tablet in der Home & Student-Version 2013 beigelegt ist.