Produkte
29.12.2016

Wie Apple: Asus Chromebook nur mehr mit USB-C

Apples Vorstoß in Richtung USB-C dürfte andere Hersteller inspiriert haben. Das neue Asus-Chromebook verzichtet wohl ebenfalls auf herkömmliche USB-Anschlüsse.

Asus wird im Jänner 2017 ein neues günstiges Chromebook auf den Markt bringen, das in der Einsteigerversion mit 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Speicher nur 500 Dollar kosten wird. Der unter dem Namen C302CA angeführte Laptop wartet mit einem 12,5-Zoll-Display auf und 1080p-Auflösung. Als Prozessor war ein 2,2 GHz-Intel-Core-m3 angezeigt.

Kein herkömmlicher USB-Anschluss

Neben dem Design, das in seiner Schlichtheit und Farbgebung stark an ältere Macbooks erinnert, dürfte sich Asus Apple auch bei den Anschlüssen zum Vorbild genommen haben. Denn den Spezifikationen zufolge fehlt ein herkömmlicher USB-Anschluss (Typ A) komplett, dafür sind zwei USB-C-Anschlüsse vorgesehen. Apple hatte viel Kritik einstecken müssen, weil es bei den neuen Macbooks sämtliche ältere USB-Ports eliminierte.

Das Chromebook soll auf der kommenden Elektronikmesse CES in Las Vegas vorgestellt werden. Vermutlich werden auch Modelle mit anderen Spezifikationen angeboten.