Produkte
27.12.2018

Zu viele Alexas: Amazons Sprachassistent kollabiert zu Weihnachten

Vor allem in Großbritannien und Deutschland ließen die vielen smarten Lautsprecher Amazons Server in die Knie gehen.

Wer in Großbritannien zur Bescherung Alexa aufforderte Weihnachtslieder vorzuspielen, stieß möglicherweise auf taube Ohren. Die vielen smarten Lautsprecher unter Christbaum sorgten dafür, dass es am 25. Dezember, der Tag an dem in großen Teilen Großbritanniens die Geschenke geöffnet werden, die Server von Amazon überlastet waren.

Die britische Flut an neu aktivierten Echo-Lautsprechern wirkte sich auch auf das europäische Festland aus. Besonders stark waren Ballungszentren in Deutschland betroffen. Hier verweigerte Alexa etwa in Berlin, Köln und Hamburg den Dienst. Anstatt die Sprachbefehle auszuführen, entschuldigt sich Alexa dann nur, weil sie einen nicht verstehen kann.

Die Störungen dauerten von etwa 10:30 bis zum Nachmittag. Einige User berichteten auch gestern noch von Problemen. Mittlerweile sollte Alexa wieder störungsfrei funktionieren. In den USA kam es zu keinen gröberen Ausfällen. Hier scheint Amazon besser auf Weihnachten vorbereitet gewesen zu sein.