© Fernrohr

Forschung
06/09/2014

Computer besteht erstmals Turing Test

Mithilfe der russischen Software „Eugene Goostman“ konnte ein Computer menschliche Schiedsrichter davon überzeugen, er sei ein Mensch.

Beim Test, den der britische Computerpionier Alan Turing 1950 entwickelt hat, muss ein Computer einem Menschen per Text-Chat Fragen beantworten und ihn so überzeugen, dass es sich um keine Maschine handelt. Gelingt dem Computer das in mehr als 30 Prozent der fünfminütigen Konversationen, gilt der Test als bestanden.

Zum 60. Todestag von Turing wurde der Test nun an der Universität Reading mit einer neuartigen Software durchgeführt, die im russischen St. Petersburg entwickelt wurde. Im Rahmen der Versuche wurde Eugene in 33 Prozent der Chats für einen echten Teenager gehalten und bestand so den legendären Test. Laut der Universität sei dies zuvor noch keinem Programm gelungen. Dabei gab die Software vor, ein 13-jähriger Junge aus der ukrainischen Stadt Odessa zu sein. Laut den Entwicklern der Software investierte man viel Zeit darin, einen Charakter mit einer glaubhaften Persönlichkeit zu schaffen.

Kevin Warwick, Gastprofessor an der Universität von Reading, erklärt gegenüber dem Independent: „Im Feld der künstlichen Intelligenz gibt es keinen ikonischeren und kontroversielleren Meilenstein als den Turing Test“.

Update: Die Durchführung des Tests wird von vielen Seiten kritisiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.