© Photographee.eu - Fotolia/Photographee.eu / Fotolia

Gesundheit

Forscher entwickeln Atemtestgerät für Grippe

Die „echte“ Grippe ist ein hochansteckende Krankheit, die unangenehme und nicht selten auch folgenschwere Auswirkungen hat. Der Virus ist schon in einer Phase ansteckend, in der noch keine Symptome bemerkbar sind. Das sorgt dafür, dass Infizierte die Krankheit noch umfangreich weiterverbreiten können, wie etwa am Arbeitsplatz.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass eine Erkrankung rechtzeitig diagnostiziert wird, um entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten zu können. Genau das wollen Forscher an der Universität von Texas Arlington ermöglichen. Das Department of Materials Science and Engineering arbeitet an dem Tester, der ähnlich wie ein Atemalkoholtestgerät funktioniert und bereits in einem sehr frühen Stadium erkennen kann, ob man mit dem Influenzavirus infiziert ist.

Biomarker

Möglich wird das dadurch, dass gewisse Krankheiten sich in der Atemluft durch bestimmte Stoffe bemerkbar machen. Diese Biomarker haben die Forscher nun auch für Grippe identifiziert. Das Gerät nutzt hochempfindliche Sensoren um sie zu registrieren.

Das Prinzip könnte künftig auch für die Diagnose von anderen Krankheiten wie Ebola eingesetzt werden. Auch hier ist es für die Bekämpfung äußerst wichtig, dass der Infekt möglichst früh erkannt wird, um die Verbreitung zu stoppen bzw. Gegenmaßnahmen einzuleiten und den Patienten rasch zu behandeln.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare