Science 20.05.2018

IBM: Quantencomputer werden bald jede Verschlüsselung knacken

IBM Q Quantencomputer © Bild: IBM

In fünf Jahren sollen Quantencomputer laut IBM Research soweit sein, selbst sicherste Verschlüsselungen zu überlisten.

"Jeder, der sicherstellen will, dass seine Daten über die nächsten zehn Jahre hinaus geschützt sind, sollte sich jetzt in Richtung alternativer Verschlüsselungsmethoden bewegen", meint Arvind Krishna, der Direktor von IBM Research. Wie ZDNet berichtet, beobachtet die IBM-Forschungsabteilung rasante Fortschritte bei der Entwicklung von Quantencomputern. Deren Leistungsfähigkeit soll laut Krishna in rund fünf Jahren soweit sein, um es mit jeglicher aktuell gebräuchlicher Verschlüsselungsmethode aufzunehmen.

"Beängstigend"

Auch Kam Moler, Physikprofessor der Stanford University, sieht eine Bedrohung für Kryptografieverfahren. Momentan wiegen sich viele Unternehmen noch in Sicherheit, weil sie alles für ihre Datensicherheit getan haben. Aber auch Moler glaubt, dass Quantencomputer jede Verschlüsselung knacken werden: "Das ist beängstigend."

An Quantencomputern wird seit Jahrzehnten geforscht. In den letzten Jahren sind allerdings neue Materialien entwickelt worden, die für Rechenvorgänge bei extrem niedrigen Temperaturen geeignet sind. Während derzeit noch keine großen Quantencomputer im Einsatz sind, soll sich die Lage in fünf Jahren radikal verändert haben. IBM arbeitet unter dem Projekttitel IBM Q seinerseits an einem entsprechenden Produkt.

Hoffnungsschimmer

Laut den Forschern, die anlässlich einer Konferenz in San Francisco zusammengetroffen sind, soll es allerdings eine Verschlüsselungsmethode geben, die selbst Quantencomputern standhalten soll. Sie nennt sich Lattice Field (zu Deutsch etwa "Gitterfeld"). Die Forscher hegen die Hoffnung, dass diese Methode besser erforscht und verbreitet wird. Mit höheren Kosten für Verschlüsselung rechnen sie nicht.

( futurezone ) Erstellt am 20.05.2018