© REUTERS/THOMAS PETER

Raumfahrt

Japans All-Transporter bringt Whisky-Experiment zur ISS

Am vergangenen Mittwoch ist der All-Transporter HTV-5 zur Internationalen Raumstation aufgebrochen. An Bord befindet sich Material- und Nahrungsnachschub sowie ein ganz spezielles Experiment. Mit diesem soll der Reifungsprozess von Whisky bei Schwerelosigkeit erforscht werden, berichtet Parabolic Arc. Ins Leben gerufen wurde das Experiment von japanischen Forschern gemeinsam mit Whisky-Hersteller Suntory.

Bei Schwerelosigkeit soll sich die "hoch-dimensionale Molekularstruktur von Wasser, ethanol und anderen Inhaltsstoffen von alkoholischen Getränken" auf die Entwicklung der Reife auswirken, lautet die Hypothese der Wissenschaftler. In zwei Versuchsgruppen wird Whisky einfach im All gelagert. Die erste Gruppe wird nach einem Jahr ausgewertet, die zweite nach zwei oder mehr Jahren.

Die Astronauten der ISS werden übrigens nicht von der Whiskylieferung profitieren. Sämtliche Testgefäße werden verschlossen bleiben und in diesem Zustand zur Erde zurückgebracht werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare