Science
12.07.2018

Neuer NASA-Satellit übernimmt Jagd nach Exoplaneten

© Bild: APA/AFP/NASA/GSFC/HANDOUT / HANDOUT

Bald wird es für den Transiting Exoplanet Survey Satellite, der künftig die Aufgaben des Weltraumteleskops Kepler übernehmen soll, ernst.

Das Weltraumteleskop Kepler ist kurz davor, seinen letzten Treibstoff zu verbrauchen. Aus diesem Grund hat die NASA Kepler zuletzt wieder in den Schlafmodus versetzt. Das nächste Aufwachen ist für 2. August geplant. Die Suche nach Exoplaneten soll künftig dann der Transiting Exoplanet Survey Satellite (TESS) übernehmen, der am 18. April ins All geschickt wurde.

Am Mittwoch erklärte die US-Raumfahrtbehörde nun, dass TESS und seine vier Kameras in gutem Zustand wären. Das Testen würde nun weitergehen, die Forschung könne voraussichtlich Ende Juli beginnen.

Sobald TESS voll einsatzbereit ist, soll er einen Bereich untersuchen können, der 400 Mal größer ist als der, den Kepler abdecken kann. TESS unterteilt jenen in 26 verschiedene Sektoren. Jeder Sektor wird für 27 Tage untersucht. TESS hält dabei Ausschau nach den hellsten Sternen und prüft, ob Helligkeitsschwankungen durch verbeilaufende Planeten auftreten. Dadurch lassen sich wertvolle Informationen über die Größe und Form der Planeten ablesen sowie über den Zeitraum, den sie brauchen, um ihren Stern zu umkreisen.