© The Planetary Society

Science
07/24/2019

Raumsonde Lightsail 2 hat Sonnensegel entfaltet

Die vormals Brotlaib-große Raumsonde Lightsail 2 hat hat nun ein Boxring-großes Solarsegel, das als Antrieb dient.

Nachdem die Raumsonde Lightsail 2 der Non-Profit-Organisation Planetary Society bereits einige Tage im All verbracht hatte, wurde am Dienstag-Abend damit begonnen, das Solarsegel auszufahren. Aus der kompakten Raumsonde wurde eine hauchdünne Plane aufgespannt, die nun eine Fläche von 32 Quadratmeter aufweist. "Wir segeln jetzt mit Sonnenlicht", jubelte die Betreiberorganisation nach einigen Stunden per Twitter.

Erfahrungen sammeln

Dieser kritische Teil der Lightsail-2-Mission wurde per YouTube live übertragen. Bilder von der Raumsonde bekam man dabei allerdings nicht zu sehen, lediglich die konzentrierten Mitarbeiter der Mission Contol in San Luis Obispo, Kalifornien. Die Planetary Society will mit ihrer Mission dazu beitragen, mehr Erfahrung mit der Sonnensegeltechnologie zu sammeln. Die Antriebsform, bei der der Strahlungsdruck des Sonnenlichtes genutzt wird, kommt ohne mitgeführten Treibstoff aus. Die Beschleunigung ist dadurch langsam, aber stetig.

"Game-Changer"

Die Entfaltung des Sonnensegels bei Lightsail 2 war ursprünglich für einen früheren Zeitpunkt angesetzt. Wie Business Insider berichtet, gab es jedoch Probleme mit dem Höhenkontroll-System der Raumsonde. Die Probleme des sieben Millionen Dollar teuren Raumfahrzeugs konnten jedoch behoben werden. Dass eine Raumsonde mit Solarsegel fliegt, bezeichnet Planetary-Society-Chef Bill Nye als "Game-Changer": "Vielleicht können wir irgendwann in der Zukunft zu einem anderen Stern segeln."