Science
26.08.2015

Schotte erhält ersten bionischen Penis

Ein 43-jähriger Schotte erhielt einen mit natürlichem Gewebe überzogenen künstlichen Penis, der eregiert werden kann. Der Mann sollte damit zeugungsfähig sein.

Wie die Webseite IFL Science berichtet, ist in London die erste Implantation eines bionischen Penisses geglückt. Empfänger des Implantats ist ein 43-jähriger Mann aus Edinburgh, Schottland. Mit sechs Jahren hatte dieser bei einem Autounfall seinen Penis und einen Hoden verloren. Mit der Operation sollte dem Mann die Zeugungsfähigkeit zurückgegeben werden.

In einer elf Stunden dauernden Operation wurde dem Patienten ein 20 Zentimeter langer, künstlicher Penis eingesetzt, der hydraulisch aufgepumpt und damit eregiert werden kann. Die Flüssigkeit dazu befindet sich in einem Behälter, der im Bauch des Patienten eingesetzt wurde. Behälter und Penis sind durch zwei Schläuche miteinander verbunden. Der Penis ist mit Haut überzogen, die seit drei Jahren an anderen Körperstellen entnommen wurde.

Kontrolliert wird der bionische Penis mit Knöpfen im Schritt des Mannes. "Wenn du ein bisschen Action willst, drückst du auf den Knopf", erzählt der neue Besitzer des High-Tech-Geräts der britischen Zeitung The Sun. "Wenn du fertig bist, drückst du einen anderen Knopf. Das dauert wenige Sekunden. Die Ärzte sagten mir, ich solle üben."

Vater werden

Erst im März dieses Jahres bekam ein Südafrikaner erstmals einen natürlichen Penis transplantiert. Der 21-Jährige verlor sein bestes Stück durch eine missglückte Beschneidung. Im Juni verkündete der Mann, dass er Vater werde.