Science
25.07.2017

Toyota will Feststoffakkus mit augenblicklicher Ladung

Toyota arbeitet laut der Zeitung Chunichi Shimbun an einem neuartigen Akku, der in wenigen Minuten aufgeladen werden kann. Erste Autos sollen 2022 auf den Markt kommen.

Der japanische Autobauer Toyota arbeitet an einem neuen Elektroauto, das in wenigen Minuten aufgeladen werden kann, wie die japanische Tageszeitung Chunichi Shimbun (via Reuters) berichtet. Dafür entwickelt der Konzern einen neuen Akku. Dieser soll komplett auf Feststoffe setzen, also kein flüssiges oder gelartiges Elektrolyt mehr benötigen. Das erhöht auch die Sicherheit der Energiespeicher.

Heutige Akkus benötigen mindestens 30 bis 40 Minuten, um wieder ihre volle Kapazität zu erlangen. Neben kürzeren Ladezeiten soll Toyotas neue Technologie auch die Reichweite des E-Autos erhöhen. Laut dem Bericht sollen die ersten E-Autos mit der neuen Akkutechnik 2022 von den Fließbändern rollen. Eine Toyota-Sprecherin wollte sich auf Anfrage des britischen Independent vorerst nicht zu den Plänen äußern.