© Getty Images/iStockphoto / gorodenkoff/istockphoto.com

Science
07/06/2020

WHO stoppt Behandlung von Corona-Infizierten mit HIV-Mittel

Tests mit mehreren Medikamenten, darunter auch Trumps Hoffnungsträger, sind laut WHO gescheitert.

Das HIV-Kombinationsmedikament Lopinavir/Ritonavir ist gegen COVID-19 wirkungslos. Zu diesem Schluss kommt die Weltgesundheitsorganisation WHO nach Auswertung einer Studie. Es habe sich gezeigt, dass die Kombination der beiden Medikamente keinen Einfluss auf den Verlauf der Krankheit hatte. Der Test wird daher abgebrochen, teilte die WHO mit. Die bereits behandelten Patienten bekommen das Mittel nicht mehr verabriecht.

Auch Trump-Medikament wirkt nicht

Ebenfalls eingestellt werden die Tests mit dem Malaria-Medikament Hydroxychloroquin. Das Ende dieser Tests hatte die WHO schon am 17. Juni angekündigt. Hydroxychloroquin wurde in der Anfangsphase der Pandemie wiederholt von US-Präsident Donal Trump angepriesen. Schon damals warnten Wissenschaftler, dass man zunächst brauchbare Daten und Tests brauche, bevor man von einem Durchbruch sprechen könne.

In der Solidaritätsstudie werden Testergebnisse bei rund 5.500 Patienten in 39 Ländern verglichen. Getestet wird, ob bereits vorhandene Mittel den Verlauf der COVID-19-Erkrankung positiv beeinflussen können. Tests mit weiteren Mitteln gehen weiter, etwa mit dem ursprünglich gegen die Viruserkrankung Ebola entwickelten Mittel Remdesivir und dem Entzündungshemmer Dexamethason.

Remdesivir hatte in einer anderen Studie den schweren Krankheitsverlauf abgemildert und die Krankheitsphase verkürzt. Es wurde gerade als erstes Medikament gegen COVID-19 in der EU zugelassen.