© WWF / Innovate4Nature

Start-ups
05/18/2020

innovate4Nature: Ideen für Insektenschutz gesucht

Gemeinsam mit dem Impact Hub Vienna sucht der WWF Österreich innovative Ideen für den Erhalt der Artenvielfalt.

Bereits zum dritten Mal findet heuer der Ideenwettbewerb innovate4Nature des WWF Österreich zusammen mit dem Impact Hub Vienna statt. Gesucht werden diesmal gewinnorientierte als auch Non-Profit-Ideen von jungen Unternehmen und Start-ups für den Insektenschutz

Im Zentrum des Projekts soll stehen, die Biodiversität und Artenvielfalt zu erhalten. Im Speziellen wird dabei der Fokus auf Insekten und ihre Lebensräume gelegt. Von Apps, um gefährdete Insektenarten zu monitoren bis hin zu Crowdfunding-Initiativen für Blühstreifen ist vieles denkbar.

    Als Anregung und Orientierung für mögliche Einreichungen nennen die Initiatoren folgende Themenbereiche:

    • Alternativen zu Pestizideinsatz
    • Lebensraum- und Bodenschutz
    • Schonende Licht- bzw. Beleuchtungslösungen
    • Biologische Landwirtschaft
    • Insektenfreundliche Forstwirtschaft
    • Insektenfreundliche Lösungen für wasserbauliche Maßnahmen und Gewässermanagement
    • Insektenfördernde Maßnahmen im Tourismus und bei Freizeitaktivitäten
    • Insektenfreundliche „Grüne Infrastruktur“
    • Bewusstseinsbildende Maßnahmen

    Warum eigentlich?

    Insekten sind laut dem WWF nicht nur Bestäuber von Blüten. Sie sind natürliche Gegenspieler von Kulturschädlingen, gelten als "Müllabfuhr der Natur" und sind gleichzeitig Nahrungsquelle vieler Tierarten. “Dementsprechend wichtig sind sie für die Balance des Ökosystems,“ erklärt Elisa Gramlich, Projektleiterin beim WWF Österreich

    Laut einer aktuellen Erhebung der Vereinten Nationen sind aktuell bis zu einer Million Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Grund dafür sind unter anderem schrumpfende Lebensräume durch den hohen Bodenverbrauch der Land- und Forstwirtschaft. “Der Verlust der Biodiversität ist neben dem Klimawandel die größte globale Umweltbedrohung unserer Zeit”, hielt etwa die Europäische Kommission bereits 2011 fest. Laut dem WWF ist auch in Österreich die biologische Artenvielfalt aktuell massiv bedroht. 

    Die Zusammenarbeit mit Start-ups macht für den WWF viel Sinn, wie es heißt: "Es braucht neue Lösungen und eine nachhaltige Transformation der Wirtschaft. Start-ups können mit ihren innovativen Ideen den Markt von innen heraus verändern", so die  Umweltschutzorganisation. Es sei wichtig mit allen Akteuren zusammenzuarbeiten, sowohl Politik als auch Wirtschaft und Konsumenten. "Es müssen alle an einem Strang ziehen", so Gramlich.

    Einreichen bis zum 27. Mai

    Einreichen kann man Ideen und Projekte noch bis zum 27. Mai direkt auf der entsprechenden Webseite. Teilnahmeberechtigt sind alle Einzelpersonen und Teams ab 18 Jahren mit Hauptwohnsitz in Österreich

    Zu gewinnen gibt es insgesamt 14.000 Euro Startkapital sowie die kostenlose Teilnahme an einem mehrmonatigen Gründungsprogramm, bei dem die besten Einreichungen bei der Entwicklung und Realisierung von Fachleuten begleitet werden. 

    innovate4nature – insects edition ist der Ideenwettbewerb des WWF Österreich zusammen mit dem Impact Hub Vienna, welcher im Rahmen der Biodiversitäts-Initiative vielfaltleben des BMK und mit Unterstützung von Bund (BMLRT) und Europäischer Union durchgeführt wird.

    Der Artikel entstand im Zuge einer Kooperation mit WWF Österreich.

    eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

    Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.