Start-ups
06.06.2016

Start-up Savedo mischt Finanzwelt auf

Der Online-Marktplatz eriaubt EU-weite Geldanlage bei verschiedenen Banken über ein einziges Gratis-Verrechnungskonto.

Der Online-Finanzmarktplatz Savedo für Sparanlagen im EU-Ausland wirbt nun mit vereinfachter Kontoführung für Kunden aus Österreich, Deutschland und den Niederlanden. Inlands- und Auslandsüberweisungen (SEPA) seien einfach durchzuführen und kostenlos, teilte das Start-up-Unternehmen aus Berlin heute, Montag, mit. Konten können den Angaben zufolge europaweit verwaltet werden. Kontostand und -bewegungen seien jederzeit abrufbar; für Kontoauszüge gebe es ein Archiv. Die Finanz- und Umsatzübersichten könnten allesamt mobil kontrolliert werden.

"Unser Ziel ist klar definiert: Wir wollen ein hochmodernes Banking-Erlebnis schaffen, jenseits von überflüssigem Schnickschnack", so der Geschäftsführer der Savedo GmbH, Steffen Wachenfeld, in einer Aussendung. Es gehe nicht nur um den Vorteil bei den Zinsen von derzeit bis zu 2,5 Prozent jährlich, sondern vor allem auch um die Einfachheit der bankenübergreifenden Anlage über ein einziges Konto. Über ihr Gratis-Verrechnungskonto könnten die Kunden online in Festgeld-Produkte bei verschiedenen Banken aus dem EU-Ausland anlegen. Alle Anlagen seien durch die Einlagensicherung nach den aktuellen EU-Richtlinien bis zu 100.000 Euro pro Kunde und Bank besichert. Savedo halte für seine Kunden Sparanlagen zu unterschiedlichen Laufzeiten und Zinssätzen bereit.