Zur mobilen Ansicht wechseln »

USA Mann gesteht, Nacktfotos von Promis gestohlen zu haben.

Die Aufnahmen wurden zum Teil über iCloud erbeutet
Die Aufnahmen wurden zum Teil über iCloud erbeutet - Foto: APA/AFP/ROBYN BECK
Mittels einer Phishing-Attacke ist ein 29-Jähriger in Google- und Apple-Accounts eingedrungen und hat unrechtmäßig Daten kopiert.

Ein 29-jähriger Mann aus dem Bundesstaat Oregon hat vor einem Gericht in Los Angeles zugegeben, in die Google- und Apple-Accounts hunderter Menschen eingedrungen zu sein und dabei persönliche Daten gestohlen zu haben. Darunter hätten sich auch 161 anzügliche Fotos befunden, teilweise auch von nicht näher genannten Prominenten. Das berichtet unter anderem Ars Technica.  

Zugang zu den Konten hätte er sich durch gefälschte E-Mails verschafft, in denen er sich als Vertreter von Google bzw. Apple ausgegeben hat. So wurde ein Phishing-Link verbreitet, über den die Zugangsdaten gesammelt wurden. Derzeit gibt es keinen Hinweis darauf, dass die so entwendeten Aufnahmen auch Teil des Angriffs aus dem Jahr 2014 waren.

Dem Mann droht nun eine Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren. Eine nächste Anhörung ist für Juni geplant.

(futurezone) Erstellt am 20.02.2016, 17:54

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!