Zur mobilen Ansicht wechseln »

Kurios Solaranlage abgelehnt, weil sie die "Sonnenenergie aufsaugt".

In North Carolina wurde aus einem kuriosen Grund der Bau eines Solarkraftwerks verweigert
In North Carolina wurde aus einem kuriosen Grund der Bau eines Solarkraftwerks verweigert - Foto: Energie AG
Eine Stadt in North Carolina verweigerte den Bau eines Solarkraftwerks, mit der Befürchtung dieses könnte gesamte Sonnenenergie in der Umgebung verbrauchen.

Das Unternehmen Strata Solar wollte in der Nähe der Stadt Woodland im US-Bundesstaat North Carolina eine Solaranlage errichten. Doch Anwohner befürchteten, das Kraftwerk könnte die gesamte Sonnenenergie der Umgebung aufsaugen. Bei einer Stadtversammlung äußerte eine pensionierte Wissenschaftslehrerin Bedenken, das Solarkraftwerk würde all die Sonnenenergie in der Region verschlucken und damit den Pflanzen die Photosynthese verunmöglichen, sodass sie nicht mehr wachsen können.

Sie gab an, Solarkraftwerke gesehen zu haben, die von Pflanzen umgeben waren, die bereits verdorrt, braun und dem Tod nahe waren, da sie nicht mehr genug Sonnenlicht erhalten. Darüber hinaus behauptete sie, dass es in der Nähe von Solaranlagen eine erhöhte Krebserkrankungsrate gäbe. "Niemand könne sicherstellen, dass Solarkraftwerke keinen Krebs verursachen", so die ehemalige Lehrerin.

Ein Sprecher von Strata Solar entgegnete den Befürchtungen: "Es gibt keine negativen Auswirkungen von Solarkraftwerken. Solar-Panele ziehen keine zusätzliche Sonnenergie auf sich." Aber es half alles nichts. Der Stadtrat von Woodland stimmte mit drei zu eins gegen den Bau des Solarkraftwerks.

(futurezone) Erstellt am 14.12.2015, 11:25

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!