Zur mobilen Ansicht wechseln »

Biometrie Log-In bei Windows 10 mit Irisscan und Gesichtserkennung.

Die Gesichtserkennung von Windows Hello lässt sich nicht durch ein Foto austricksen
Die Gesichtserkennung von Windows Hello lässt sich nicht durch ein Foto austricksen - Foto: Microsoft
Als Alternativen zum gewöhnlichen Passwort wird Windows 10 die Anmeldung per Fingerabdruck, Gesichts- und Irisscan unterstützen.

Microsoft hat in seinem Blog mit Windows Hello ein neues Feature von Windows 10 vorgestellt. Mit Hello werden biometrische Anmeldefunktionen unterstützt. Wenn das Notebook oder der PC entsprechend ausgestattet ist, kann man sich per Fingerabdruck, Irisscan oder Gesichtserkennung einloggen.

Für den Irisscan und die Gesichtserkennung müssen Geräte mit einer Infrarot-Kamera ausgestattet sein, damit der User auch in schwierigen Lichtverhältnissen korrekt identifiziert werden kann. Mit geeignetem Zubehör, wie der Intel RealSense 3D Kamera, kann ebenfalls der Log-In per Gesichtserkennung oder Irisscan genutzt werden.

Hello soll auch mit bereits erhältlichen Notebooks verwendet werden können, die einen Fingerabdruckscanner eingebaut haben. Microsoft betont, dass die biometrischen Daten nur lokal gespeichert und nicht auf Servern abgelegt werden.

Passport

Neben Hello hat Microsoft noch Passport angekündigt. Diese Schnittstelle erlaubt das automatische Anmelden auf Websites, Apps und Services, wenn man zuvor seine Identität per Hello oder PIN-Code in Windows 10 bestätigt hat. Laut Microsoft wird dabei kein Passwort zwischen dem Gerät und der Website ausgetauscht, weshalb diese Lösung besonders sicher sein soll.

(futurezone) Erstellt am 17.03.2015, 19:39

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!