Zur mobilen Ansicht wechseln »

"Manterrupting" App zählt mit, wie oft Männer Frauen unterbrechen.

Trumps Verhalten in Debatten mit Hillary Clinton inspirierte die App-Macher von "Woman Interrupted"
Trumps Verhalten in Debatten mit Hillary Clinton inspirierte die App-Macher von "Woman Interrupted" - Foto: REUTERS/CARLOS BARRIA
Die App "Woman Interrupted" zählt, wie oft Frauen von Männern im Gespräch unterbrochen werden. Inspiration dazu lieferte Trumps Wahlkampf gegen Hillary Clinton.

Rechtzeitig zum internationalen Weltfrauentag am 8. März hat die brasilianische Werbeagentur BETC eine App namens "Woman Interrupted" vorgestellt. Diese verwendet das Mikrofon von Android- oder iOS-Mobilgeräten, um Gespräche zu analysieren und mitzuzählen, wie oft Männer Frauen im Gespräch unterbrechen. Dazu werden männlicheh von weiblichen Stimmfrequenzen unterschieden.

womaninterrupted_ss.JPG
Foto: Screenshot

Gesprächskultur

Wie Mashable berichtet, wurden die Entwickler der App vom US-Wahlkampf inspiriert. Donald Trump unterbrach Hillary Clinton in Live-Debatten wiederholt. Das Phänomen wird "Manterrupting" genannt, ähnlich wie "Mansplaining". Zielgruppe sind vorrangig Frauen, die Männern mangelhafte Gesprächskultur vor Augen führen wollen, klarerweise kann die App aber auch von Männern verwendet werden. Allerdings zählt die App nur Unterbrechungen durch Männer, nicht aber Unterbrechungen durch Frauen.

(futurezone) Erstellt am 08.03.2017, 11:40

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!