© Gregor Gruber

Apps
04/01/2019

Bug: Skype hebt bei Videoanrufen ungewollt automatisch ab

Ein Fehler in der Android-App von Microsofts Videotelefonie-Dienst sorgt dafür, dass Gespräche vollautomatisch angenommen werden.

Die Android-App von Skype ist von einem unangenehmen Bug betroffen. Dabei nimmt Skype Anrufe nach einigen Sekunden vollautomatisch an - ohne Zutun des Nutzers. Laut einem Bericht bei Android Police meldeten sich zahlreiche Nutzer, bei denen der Fehler auftritt. 

Skype verfügt offiziell über eine entsprechende Funktion, die sich in den Einstellungen aus- und einschalten lässt. Laut den Berichten der User hat die entsprechende Option aber keinerlei Wirkung. Anrufe werden trotz Deaktivieren weiterhin automatisch beantwortet.

Grundsätzlich ist die Funktion laut Microsoft dafür gedacht, dass man etwa nach seinem Haustier sehen kann, wenn man nicht zuhause ist. Auch die Nutzung als Baby-Monitor sei damit möglich.

Update

Als erstes berichteten Nutzer des Microsofts-Support-Forums im Jänner über das Verhalten. Neuinstallation der App oder Löschen des Cache brachten keine Verbesserung. Allerdings scheint das aktuelle Pre-Release der App das Problem zu beheben. Aktuell ist diese App-Version nur bei APKMirror erhältlich. Das Update dürfte aber sehr bald großflächiger ausgeliefert werden.  

Der Fehler könnte für Nutzer sehr unangenehm ausgehen. So könnte man sich in einer privaten oder unangenehmen Situation plötzlich in einem Videoanruf wiederfinden.