Apps
29.03.2017

Facebook integriert Stories-Funktion in seiner App

"Stories" kann man künftig auch in der Facebook-App gestalten und versenden © Bild: Screenshot

Die von Snapchat kopierte Stories-Funktion erreicht nach Instagram, WhatsApp und Messenger nun auch die Facebook-App. Außerdem kommen noch mehr Foto-Filter.

Facebook hat Stories nun auch in seiner Haupt-App integriert. Genauso wie in Instagram, WhatsApp und im Facebook Messenger kann man nun auch in der Facebook-App Fotos oder Videos aufzeichnen und allen oder einzelnen Facebook-Freunden temporär zukommen lassen. Wie das Social Network in seiner Presseaussendung beschreibt, werden gepostete Stories nach 24 Stunden gelöscht. Das soll die Hemmschwelle für spontane Foto- und Videopostings senken.

Viele neue Filter

Neben Stories werden eine ganze Reihe neuer Kamera-Effekte in die Facebook-App integriert. Darunter sind Animationen, wie fallender Schnee, oder Filter, die eigene Fotos im Stil berühmter Maler erscheinen lassen. Durch die Kooperation mit Spiele- und Filmunternehmen kommen Filter wie PowerRanger-Masken oder Minions-Brillen.

Als dritte Neuerung hat Facebook die Funktion "Direct" vorgestellt, eine Art Stories für Konversationen unter vier Augen. Hierbei werden gleich ganze Konversationen, inklusive Fotos und Videos, gelöscht, wenn sie nicht mehr aktiv sind.

Stories-Nutzen maximieren

Wie Recode beschreibt, hat Facebook wohl durch Erfahrungen bei Instagram gemerkt, dass Stories beliebt sind und die Nutzerschaft steigern. Seitdem wird die Funktion auf alle Apps des Konzerns ausgedehnt. Offenbar steckt die Überlegung dahinter, die Effektivität des temporären Sharings damit zu maximieren. Konkurrent Snapchat muss sich dagegen bemühen, Funktionen anzubieten, die Facebook nicht sofort übernimmt.