Apps
05.09.2016

Google Maps erkennt, wenn man Pokemon Go spielt

Der Standortverlauf von Google Maps kann nun erkennen, ob ein Nutzer Pokémon Go spielt. Entsprechende Abschnitte werden mit einem Pokéball gekennzeichnet.

Googles Karten-App Maps erkennt ab sofort, wenn der Nutzer Pokémon Go spielt. Unglücklicherweise bietet man noch keine Navigation für Pokémon-Trainer an, allerdings erkennt der sogenannte Standortverlauf, wenn der Nutzer längere Zeit durch die Natur streift, um Pokémon zu fangen. Ein entsprechender Eintrag wurde von einem Reddit-Nutzer entdeckt. So kann neben „Radfahren“ und „Mit dem Zug unterwegs“ nun auch „Pokémon fangen“ ausgewählt werden. Dabei wird ein kleiner Pokéball als Symbol ausgewählt. Die Funktion ermöglicht es Pokémon-Go-Spielern unter anderem, den Überblick über ihre Spieldauer zu behalten. Vorerst ist das neue Label aber nur in der Desktop-Version sichtbar.

Google und Pokémon sind eng verbunden

Pokémon Go und Google Maps haben eine lange gemeinsame Geschichte. 2014 entwickelten Google und Nintendo gemeinsam einen Aprilscherz, bei dem man die Pokémon-Jagd in Google Maps integrierte. Inspiriert vom positiven Feedback darüber entschloss sich Nintendo, ein derartiges Spiel gemeinsam mit Niantic umzusetzen. Niantic-Gründer und CEO John Hanke hat zudem jahrelang Googles Geo-Abteilung geleitet, die unter anderem die Entwicklung von Google Maps, Earth und Street Maps verantwortete. Zudem hält Google bzw. Alphabet weiterhin Anteile an Pokémon-Go-Entwickler Niantic Labs.