© Deleted - 1278006

Free to Play

Kim Kardashian verdient 80 Millionen Dollar mit Gaming-App

Mitten in einem Streit zwischen Hollywood-Sternchen, Promis und Kim Kardashian, ausgelöst durch ein von ihr geteiltes Nacktselfie, hat sie folgendes auf Twitter geschrieben:

Dabei geht es um die App Kim Kardashian: Hollywood. Es ist ein Free-to-Play-Game, in dem Verbesserungen und Ingame-Items mit echtem Geld gekauft werden können.

Da sie eigentlich nur an den Einnahmen als Lizenzgeberin mitverdient, scheint der Betrag von 80 Millionen US-Dollar recht hoch zu sein. GLU, der Publisher des Spiels, hat im dritten Quartal 2014 knapp 84 Millionen Dollar Umsatz gemacht, wofür nach eigenen Angaben Kim Kardashian: Hollywood maßgeblich verantwortlich war. Es ist also durchaus denkbar, dass, seit dem Launch des Games, eine stattliche Summe für Kardashian zustande gekommen ist.

Geld für Kanye

Bemerkenswert ist, dass Kim Kardashian vor ihren 41 Millionen Followern damit angibt, wie viel Geld sie den Usern ihres Free-to-Play-Games bereits aus der Tasche gezogen hat. Die im selben Tweet erwähnten 53 Millionen Dollar, die sie auf das gemeinsame Konto überweisen will, sind eine Anspielung darauf, dass ihr Mann Kanye West 53 Millionen Dollar Schulden haben soll.

Mitte Februar hat Kanye sein eigenes Videospiel namens „Only One“ angekündigt. „Die Idee ist, dass meine Mutter durch die Tore des Himmels reist“, erklärte der Musiker.

Ende Februar hat er angekündigt, sein nächstes Album nach der Spielkonsole Turbo Grafx 16 benennen zu wollen. Der Zusatz „as for now“ in dem Tweet deutet allerdings an, dass das wohl nicht der finale Name sein wird.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare