Zur mobilen Ansicht wechseln »

Online-Banking N26 bekommt Sparfunktion und Überziehungsrahmen.

 
  - Foto: N26
Ab sofort können auch österreichische N26-Kunden einen Überziehungsrahmen beantragen. Zudem bietet man über WeltSparen nun auch Festgeldkonten an.

Das Fintech N26 bietet ab sofort in Österreich Festgeldkonten und einen Überziehungsrahmen an. Bislang konnte lediglich jenes Geld ausgegeben werden, das sich auf dem Konto befindet. Der maximale Überziehungsrahmen beträgt 5000 Euro, das Limit kann aber individuell in der App festgelegt werden. 

Der Nutzer muss allerdings zuvor eine Bonitätsprüfung durchführen lassen, die laut N26 nur wenige Sekunden dauert. Die Zinsen für den Überziehungskredit betragen 8,9 Prozent und werden quartalsweise verrechnet. Der Überziehungsrahmen stand in Deutschland bereits seit längerer Zeit zur Verfügung. 

500.000 Kunden

N26 kündigte zudem eine Partnerschaft mit WeltSparen, einer Vergleichsplattform für Festgeldkonten, an. Über diese können Festgeld-Angebote aus ganz Europa genutzt werden. Je nach Dauer der Veranlagung bieten diese bis zu 1,6 Prozent Zinsen. Laut N26 seien die Einlagen sicher und „gemäß EU-Recht durch die nationalen Einlagensicherungsfonds bis zu einer Höhe von 100.000 Euro gesichert“.

N26 wurde 2013 von den Österreichern Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal in Berlin gegründet und zählt mittlerweile mehr als 500.000 Kunden.

(futurezone) Erstellt am 17.10.2017, 09:30

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?