Apps
26.04.2018

Snapchat führt Selfie-Spiele mit Augmented Reality ein

Bei "Snappables" steuert man mit Gesichtsausdrücken und tritt in Wettstreit mit räumlich entfernten Freunden.

Snap hat eine neue Funktion in seine App Snapchat integriert, die den Dienst von der Konkurrenz - allen voran Instagram - abheben soll. Bei "Snappables" handelt es sich um kleine Augmented-Reality-Spiele, bei denen das Gesicht des Nutzers zum Einsatz kommt. Aufgerufen werden Snappables über die Lenses-Funktion von Snapchat. Bei den ersten Spielen handelt es sich u.a. um einen Weltraum-Shooter im Stil von Asteroids, einen Kaugummiblasen-Wettbewerb, Gewichtheben, einen Eier-Fang-Wettbewerb, ein Küsschen-Zuwerf-Spiel oder eine Tanzparty.

Mimiksteuerung

Wie man in einem Werbevideo von Snappables sieht, könnte man als äußerst merkwürdig auffallen, wenn man Snappables im öffentlichen Raum spielt. Gesteuert werden die Spiele alleine durch Mimik. Beim Kaugummiblasen-Wettbewerb oder beim Eier-Fangen öffnet und schließt man etwa den Mund in einer fischartigen Bewegung. Das Gewichtheben funktioniert durch intensives Stirnrunzeln. Wie TechCrunch berichtet, experimentiert Snap schon länger mit Selfie-Spielen. In Kooperation mit Unternehmen wurden in der Vergangenheit bereits ähnliche Spiele veröffentlicht.

Mit der neuen Funktion will Snap Kritik rund um ein kürzlich erfolgtes Redesign von Snapchat wieder vergessen machen. Abgesehen davon will das Unternehmen klarerweise neue Nutzer gewinnen. Da Snapchat-Funktionen in der Vergangenheit beinahe mit Regelmäßigkeit von Instagram kopiert wurden, kann man davon ausgehen, dass auch die auf Bilder-Sharing spezialisierte Facebook-Tochter in Zukunft Augmented-Reality-Spiele anbieten will.