© ElenaR - Fotolia / ElenaR/Fotolia / futurezone

Apps
09/19/2020

So verdient man mit Google-Umfragen Geld

Wer ein Android-Phone besitzt kann sich durch ein paar kleine Umfragen den ein oder anderen Euro dazuverdienen.

von Thomas Prenner

Umfragen sind seit jeher ein fixer Bestandteil des Internets. Mithilfe der Google Umfrage-App kann man dabei sogar ein paar Cent verdienen. Leben kann man von diesen Beträgen zwar nicht, für die ein oder andere App reichen die Belohnungen aber nach einiger Zeit allemal. Wir zeigen, wie es funktioniert. 

Im Grunde muss man für das Geldverdienen per Umfrage nicht viel mehr machen, als sich die entsprechende Google Umfrage-App auf sein Smartphone herunterzuladen. Verfügbar ist sie für Android sowie für iOS

Hat man sie einmal heruntergeladen muss man ein paar Fragen zu seiner Person beantworten. Anschließend heißt es warten, bis sich die App von alleine meldet. Ist eine Umfrage verfügbar, bekommt man eine Benachrichtigung auf das Smartphone. Laut Google bekommt man im Schnitt etwa einmal pro Woche eine Umfrage. Erfahrungsgemäß sind es vereinzelt aber auch mehrere Umfragen pro Woche.

Standortverlauf

Welche Fragen man gestellt bekommt, hängt auch von den Datenschutzeinstellungen ab. Hat man etwa den Standortverlauf via Google Maps aktiviert, erhält man Fragen auf Basis der Orte, die man zuletzt besucht hat.

In Österreich sind es häufig dieselben Fragen, die gestellt werden. So bekommt man auf Basis des Standortverlaufs immer wieder die Frage, welche Geschäfte man in letzter Zeit besucht habe. Wählt man eines aus, wird man zumeist gefragt, wie man bezahlt hat - etwa ob man Bargeld, eine Bankomat- oder eine Kreditkarte verwendet hat. Eine andere Frage, die immer wieder kommt, dreht sich um YouTube. Dabei werden etwa Titel und Thumbnails von Videos gezeigt und man muss angeben, ob man sich davon angesprochen fühlt. 

Beantwortet man die Fragen, gibt es Geld. Je nach Länge der Umfrage sind es zumeist zwischen 10 und 40 Cent. Möglich sind laut Google bis zu 80 Cent. 

Geld ausgeben und Datenschutz

Um das verdiente Geld auszugeben, muss man den Play Store öffnen und dort im Untermenü “Zahlungsmethoden” auswählen. Dort kann man anschließend bestimmen, dass Käufe oder Abos nicht etwa von der hinterlegten Kreditkarte, sondern vom Guthaben abgezogen werden. 

Wer bei den Umfragen mitmacht, sollte sich natürlich auch immer bewusst sein, dass man etwas von sich Preis gibt. Laut Google werden die Antworten zusammengefasst und anonymisiert, bevor sie etwaigen Auftraggebern weitergegeben werden. 

Google selbst verknüpft die Antworten auch mit dem Google-Konto, um “weitere relevante Umfragen” anzubieten. Außerdem werden die Antworten für zielgerichtete Werbung verwendet. Wer mit diesem Umstand ein Problem hat, sollte auf die Umfrage-App natürlich verzichten.

Google-Pläne

Abgesehen von der finanziellen Belohnung könnten die Umfragen natürlich auch Rückschlüsse darauf geben, woran Google gerade arbeitet. Die aktuell sehr oft kommende Frage nach der Bezahlung in Geschäfte könnte etwa bedeuten, dass der Suchmaschinenkonzern einen Start von Google Pay hierzulande auslotet. Möglich wäre aber auch, dass ein anderes Unternehmen die Umfrage beauftragt hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.