Apps
28.03.2017

Tinder veröffentlicht Desktop-Version

Tinder gibt's jetzt auch am Desktop © Bild: Tinder

Mausgeste statt Wischen: Die Dating-Plattform Tinder soll künftig auch auf Notebooks und PCs verwendet werden können. Das Unternehmen stellte am Dienstag Tinder Online vor.

Tinder-Fans bekommen in Kürze eine neue Möglichkeit, den beliebten Dating-Service zu nutzen. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, gibt es mit "Tinder Online" die Plattform nun auch in einer optimierten Version für Desktop-PCs und Notebooks.

Die Computer-Variante sei für Leute gedacht, die keine schnelle mobile Internetverbindung haben oder zu wenig Speicherplatz am Handy. In gewissen Situationen, wie am Arbeitsplatz oder in der Schule, wo möglicherweise Handyverbot herrsche, sei die Nutzung über einen Computer eine Alternative, sind die Entwickler überzeugt.

Mausklick statt Fingergeste

Inwiefern die User die Desktop-Version annehmen werden, bleibt abzuwarten. Statt sich mit dem Finger von Bild zu Bild bzw. durch die dazugehörigen Profile zu wischen, muss per Mausklick und Bewegung nach links oder rechts navigiert werden. In der Desktop-Version soll der Fokus stärker auf das Schreiben von Nachrichten sein - darin sehen die Entwickler auch einen Vorteil gegenüber der App-Version. Denn per Tastatur schreiben sich längere Nachrichten naturgemäß leichter und schneller als über den Smartphone-Screen.

Derzeit befindet sich tinder.com noch in einer Testphase. Dem Blogeintrag zufolge ist der Dienst in Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Indonesien, Italien, Mexico, Schweden und auf den Philippinen verfügbar. Um Usern auch einen Log-in abseits von Facebook zu ermöglichen, will Tinder künftig auch Log-ins per SMS-Versand zulassen - zumindest in den Ländern, in denen Facebook gesperrt ist.