© APA/HERBERT PFARRHOFER

Preiserhöhung
03/18/2014

A1 hebt ab Mai Grundentgelt für alte Tarife an

Bestandskunden, die einen Tarif vor dem 18. November erworben haben, zahlen ab Mai 1,90 Euro pro Monat mehr. Zudem wird die SIM-Pauschale nun für alle eingeführt.

A1 hat heute bekannt gegeben, dass es die Grundentgelte für gewisse A1- und Red Bull MOBILE-Tarife ab dem 19. Mai um 1,90 Euro pro Monat anheben wird. Davon betroffen sind A1 Sprach-Tarife, die vor dem 18.11.2013 angemeldet wurden, A1 Mobil-Internet-Tarifen, die vor dem 3.6.2013 angemeldet wurden, sowie Red Bull MOBILE Tarife, die vor dem 15.5.2013 angemeldet wurden.

Die Preise für die aktuellen Tarife werden beibehalten. Zudem wird mit den Vertragsänderungen auch die SIM-Pauschale für all jene Kunden nachgereicht, die diese bislang nicht bezahlen mussten. Diese beträgt 19,90 Euro pro Jahr und deckt Service-Leistungen, wie zum Beispiel das Tauschen der SIM-Karte, ab. Die betroffenen A1-Kunden sollen in den nächsten Wochen einen Brief erhalten, in dem sie über die nächsten Schritte informiert werden.

Vereinheitlichtes Roaming

A1 hat zudem nun eine Indexsicherung eingeführt. Diese erlaubt A1 einmal im Jahr eine Inflations-Anpassung der Preise im Rahmen des österreichischen Verbraucherpreisindex. Derzeit werde dieses Mittel aber nicht angewandt, die Kunden werden im Falle einer Anpassung zuvor benachrichtigt. Des weiteren wurden die Preise für Telefonie ins Ausland vereinfacht.

Statt fünf weltweiter Tarifzonen gibt es nun nur mehr eine, der Preis beträgt stets 0,99 Euro pro Minute für Sprachtelefonie ins Ausland. Für Roaming hat A1 alle Tarife nun im Tarif "A1 Roaming Basic" zusammengefasst, das künftig vier Tarifzonen kennt. Die Preise reichen von 0,288 Euro bis 4,99 Euro pro Minute für Sprachtelefonie (aktiv) sowie 0,096 Euro bis 0,50 Euro pro SMS. Innerhalb der EU sollen weiterhin die von der EU vorgeschriebenen Preise gelten.

Diese liegen derzeit bei 0,19 Euro für abgehende Anrufe sowie 0,05 Euro für ankommende Anrufe. Die bestehenden Roaming-Wahltarife A1 Mobil Easy Traveler, A1 Mobil Traveler, A1 Mobil Data Grenzenlos und A1 Mobil Europa Data sind von den Veränderungen nicht betroffen und können weiter genutzt werden. Mit der AGB-Änderung wird zudem der Dienst A1 Music Download eingestellt, die Kündigungsfrist für unbefristete Verträge beträgt drei Monate.

Höherer Datenverbrauch

A1 gibt als Grund für die Preisanpassung das steigende Datenaufkommen durch Smartphones auf. Demnach habe sich die im A1-Netz übertragenen Daten seit 2010 vervierfacht, mittlerweile hätten 60 Prozent der Mobilfunkkunden ein Smartphone. Im Zuge der kostspieligen LTE-Frequenzauktion hatten A1 und T-Mobile bereits Preiserhöhungen angekündigt. Zudem steht für Dezember 2015 die vollständige Abschaffung der Roaming-Gebühren an, auf die sich einige Netzbetreiber bereits vorbereiten. In Deutschland hat der Mobilfunker E-Plus vergangene Woche bei zahlreichen Tarifen die Roaming-Gebühren innerhalb der EU abgeschafft, unter anderem beim Prepaid-Tarif Aldi Talk.