B2B
16.06.2014

Airbus schließt Kooperation für Trägerraketen

Der Rüstungskonzern will gemeinsam mit dem Triebwerksbauer Safran an Trägerraketen bauen. Damit will man vor allem Elon Musks SpaceX entgegentreten.

Der Airbus-Konzern legt sein Trägerraketengeschäft mit dem des französischen Triebwerkbauers Safran zusammen. Noch vor Jahresende soll dafür ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet werden, an dem die Partner je 50 Prozent halten. Die Pläne seien unter anderem eine Reaktion auf die stärker werdende Konkurrenz aus Ländern wie den USA, teilten die Unternehmen am Montag mit.

Schwerpunkt der industriellen Partnerschaft sollen die neuen Trägerraketenprogramme Ariane 5 ME und Ariane 6 werden. Um sie gibt es bislang allerdings noch politischen Streit zwischen Deutschland und Frankreich. Dabei geht es unter anderem um Kostenfragen.