B2B
02/02/2012

Apple nun drittgrößter Handyhersteller

Das iPhone hat Apple im vergangenen Jahr nach Angaben von Marktforschern zum weltweit drittgrößten Handy-Hersteller gemacht, Nokia und Samsung liegen bei den Marktanteilen aber noch mit großem Abstand vorne.

Nokia sei trotz der Absatzrückgänge der weltgrößte Handy-Hersteller geblieben, berichteten die Marktforscher von IDC am Mittwoch. Der Marktanteil der Finnen sank allerdings demnach im Jahresvergleich von 32,6 auf 27 Prozent. Samsung konnte mit einem Zuwachs von 20,1 auf 21,3 Prozent etwas aufholen.

Apple-Marktanteil auf sechs Prozent gestiegen
Der Marktanteil von Apple sprang IDC zufolge von 3,4 Prozent 2010 auf sechs Prozent im vergangenen Jahr hoch. Insgesamt verkaufte Apple 2011 93 Millionen iPhones. Allein im vierten Quartal setzte Apple 37 Millionen Stück ab. Damit überholte der iPhone-Konzern die bisherige Nummer drei LG - die Südkoreaner fielen im Jahresvergleich von 8,4 auf 5,7 Prozent zurück.

Zudem heimst Apple die höchsten Profite in der Branche ein, weil das Unternehmen nur auf die lukrativeren Smartphones setzt und auch das Software-Geschäft kontrolliert. Der chinesische Hersteller ZTE steht auf dem fünften Rang mit 4,3 Prozent Marktanteil nach 3,6 Prozent im Vorjahr.

Wachstum verlangsamt
Insgesamt wuchs der Handy-Markt laut IDC 2011 um 11,1 Prozent auf 1,546 Milliarden verkaufte Geräte. Im Jahr davor wuchsen die Absatzzahlen noch 18,7 Prozent. IDC führt das verlangsamte Wachstum auf die sinkende Nachfrage nach herkömmlichen Mobiltelefonen zurück.

Mehr zum Thema

  • Großer Erfolg für Petition gegen Apple-Praktiken
  • Drei Viertel nützen das Smartphone auch am Klo
  • iPhone 4S treibt Smartphone-Markt an