B2B
05.08.2012

Apple will Pinterest-Konkurrent Fancy kaufen

Das Social Commerce-Netzwerk könnte Bestandteil einer neuen E-Commerce-Plattform von Apple werden. Zu den namhaftesten Investoren von Fancy zählt Gucci, die rasant wachsende Plattform hat sich vor allem auf Luxusgüter spezialisiert. Ihr Wert wird auf 100 Millionen US-Dollar geschätzt.

Der IT-Konzern Apple will laut einem Bericht von Business Insider das stark wachsende Social Commerce-Netzwerk Fancy kaufen. Das erst zwei Jahre alte Start-Up konnte über seine iOS- und Android-Apps seine Nutzerbasis deutlich vergrößern und könnte Apple den Weg in den boomenden E-Commerce-Markt geben. Gucci ist einer der Hauptinvestoren von Fancy. Der Wert des Unternehmens wird derzeit auf knapp 100 Millionen US-Dollar geschätzt. Laut Business Insider gebe es "keine Garantie, dass der Deal stattfinden wird", aber es habe definitiv Gespräche diesbezüglich gegeben.

Geld für Vermitttlungen
Über Fancy können dessen Nutzer, ähnlich wie bei Pinterest, Bilder von Dingen verlinken und verschlagworten. Fancy legt allerdings im Gegensatz zu Pinterest besonderen Wert auf Produkte und andere Dinge, die man direkt über das Internet erwerben kann. Dadurch konnte der Dienst bereits zahlreiche Deals mit namhaften Unternehmen wie Gucci und Yves Saint Laurent abschließen, deren Produkte direkt über Fancy gekauft werden können. Dabei nimmt sich Fancy einen Anteil von zehn Prozent von den Verkäufen, aber auch prominente Nutzer erhalten, ähnlich wie bei YouTube-Partnern, einen kleinen Prozentsatz der Umsätze. Die Nutzer können sich gegenseitig folgen, wobei hier ein Rangsystem zum Einsatz kommt, das den Einfluss der Nutzer anhand der Beliebtheit der eingestellten Artikel misst.

Mehr zum Thema

  • Mountain Lion verringert Akkulaufzeit massiv
  • Prozess: "Apple hätte auch Autos bauen können"
  • Apple-Chipdesigner wechselt zurück zu AMD