© Reuters/STEPHEN LAM

Nach 30 Jahren

Aus für Apple-Messe Macworld

Veranstalter IDG hat am Dienstag bekanntgegeben, dass die traditionsreiche Applemesse Macworld 2015 nicht mehr stattfinden wird. Die Veranstalter sprachen von einer Auszeit, ob die Messe, auf der unter anderem Steve Jobs das Original-iPhone vorstellte, jemals zurückkehren wird, ist ungewiss. "In dem Maße, wie sich Apple-Produkte und das Ökosystem verändert haben, hat sich auch der Markt verändert. Wir sind froh, dass wir einen Anteil an dieser Evolution hatten", teilte IDG mit.

Apple-Exit läutet Niedergang ein

Der Erfolg Apples war ein zweischneidiges Schwert für die Macworld. Zum einen profitierte die Messe nach der Jahrtausendwende vom Hype rund um Apple, gleichzeitig zog das Unternehmen fast die gesamte Aufmerksamkeit auf sich und distanzierte sich zunehmend von den Organisatoren. Im Jahr 2009 blieb Apple erstmals der Messe fern und folgte damit dem Trend anderer Großkonzerne, die ihre Neuheiten mittlerweile lieber auf eigenen Veranstaltungen vorstellen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare