B2B
19.05.2013

Bericht: Yahoo kauft Tumblr um 1,1 Mrd. Dollar

Der Aufsichtsrat des US-Internetkonzerns Yahoo hat nach einem Bericht des "Wall Street Journal" grünes Licht für die Übernahme der Blogging-Plattform Tumblr gegeben. Wie die Zeitung am Sonntag auf ihrer Internetseite berichtete, zahlt der Suchmaschinenanbieter 1,1 Milliarden Dollar (855 Millionen Euro) für Tumblr.

Der Kauf wäre damit die größte Finanztransaktion, seitdem Marissa Mayer im vergangenen Sommer ihr Amt als Yahoo-Chefin angetreten hat. Yahoo hat für Montag eine Pressekonferenz angesetzt, bei der es nach Insider-Informationen um die Tumblr-Übernahme gehen soll. Ob der Deal auch von der Tumblr-Führung abgesegnet wurde, ist zu aktueller Stunde noch unklar. Den Insiderinformationen des Wall Street Journal zufolge soll Tumblr in Zukunft weiterhin als separate Einheit geführt werden.

Facebook und Microsoft schauen durch die Finger
Die zum Wall Street Journal gehörende Webseite AllThingsD hatte am Freitag

, Yahoo wolle durch die Blogging-Plattform den Zugang zur Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen ausbauen. Yahoo äußerte sich nicht zum konkreten Inhalt der Veranstaltung, sondern sprach lediglich von einem „ganz besonderen“ Ereignis. Die 2007 gegründete Plattform Tumblr wird von Millionen Bloggern genutzt. Auf ihr finden sich fast 108 Millionen Blogs und über 50 Milliarden Einträge. Das Unternehmen hat 175 Angestellte. Laut dem Magazin „Forbes“ hatten auch Facebook und Microsoft Interesse an Tumblr angemeldet, allerdings habe sich Yahoo ein Vorkaufsrecht gesichert.

Yahoo war 1994 gegründet worden und ist ein früher Star des Internets, dem die Konkurrenz des Branchenriesen Google aber immer mehr zu schaffen machte. Im Jahr 2008 wehrte der Konzern eine Übernahme durch Microsoft ab, 2009 schloss das Unternehmen aber ein Suchmaschinenbündnis mit dem Softwarekonzern. Derzeit hat das Unternehmen 11.500 Mitarbeiter.

Mehr zum Thema

  • Gerüchte: Yahoo will Tumblr kaufen
  • Tumblr startet mit mobiler Werbung