B2B
22.03.2017

Bienenstöcke im Wiener Rathaus liefern Honig und Daten

Wie sich mit Hilfe des Internets der Dinge feststellen lässt, ob es Bienen gut geht, demonstriert das Start-up Bee kommende Woche beim M2M/IoT-Forum im Wiener Rathaus.

Beim Rundgang durch die Technologiemesse CeBit demonstrierte Deutsche-Telekom-Chef Timotheus Höttges der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem japanischen Premierminiser Shinzo Abe das Start-up Bee and Me. Das junge Unternehmen setzt Sensoren ein, um aus Bienenstöcken Daten über die Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Gewicht und Aktivität der Bienen zu erfassen und zu senden.

Bee and Me wird am 27. und 28. März auch beim M2M/IoT-Forum im Wiener Rathaus zu Gast sein. Die Bienenstöcke im Wiener Rathaus (es gibt auch einen Rathausimker) wurden bereits mit der Technologie ausgestattet, Besucher der Konferenz können die Lösung, bei der die schmalbandige Funktechnik NB-IoT (Narrowband Internet of things) zum Einsatz kommt, bei der Konferenz begutachten.

Die Themen des M2M/IoT-Forums reichen von der Blockchain über Wearables bis hin zur praktischen Anwendung des Internets der Dinge in unterschiedlichen Branchen. Zu Gast sind unter anderem der Futurist Scott Amyx, der Trendforscher Nils Müller und der Autor Karl-Heinz Land („Digitaler Darwinismus“). Detaillierte Informationen zum Programm und den Vortragenden der Veranstaltung finden sich unter:www.m2m-forum.eu/.

Disclaimer: Dieser Artikel ist im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und dem M2M/IOT Forum CE entstanden.