B2B
16.12.2013

BlackBerry verliert zwei weitere Top-Manager

Nachdem drei BlackBerry-Manager vor wenigen Wochen entlassen wurden, folgen nun zwei weitere Manager aus der obersten Führungsebene.

Der kanadische Smartphone-Hersteller BlackBerry verliert zwei weitere Manager aus der Führungsebene. Chris Wormaid, zuständig für Fusionen und Übernahmen, verlässt das Unternehmen Ende Dezember. Rick Costanzo, derzeitiger Executive Vice President der Abteilung Global Sales, wird Anfang 2014 BlackBerry verlassen. Das berichtet das Wall Street Journal.

Quartalszahlen diese Woche

Es ist unklar, ob die beiden Manager freiwillig das Unternehmen verlassen oder dem Sparkurs des neuen CEOs John Chen zum Opfer gefallen sind. Chen hatte das Amt Anfang November von Thorsten Heins übernommen und dürfte drastische Entlassungen planen. Ihm zufolge „muss es erst hässlich werden, bevor es wieder besser wird.“ Diese Woche wird BlackBerry neue Quartalszahlen präsentieren, die zeigen sollen, wohin der Weg führt.