B2B
22.08.2018

Boomendes Smartphone-Geschäft beschert Xiaomi Umsatzsprung

Der chinesische Hersteller veröffentlicht erstmals Bilanz als börsennotiertes Unternehmen. Der Umsatz stiegt im zweiten Quartal um 68 Prozent.

Smartphone-Verkäufe haben dem chinesischen Anbieter im zweiten Quartal zu einem Umsatzplus von 68 Prozent auf 45,24 Milliarden Yuan (umgerechnet 5,75 Milliarden Euro) verholfen. Unter dem Strich blieben Xiaomi fast 1,9 Milliarden Euro, nachdem im Vorjahr noch Verluste geschrieben wurden.

Der Konzern ist erst im Juli an die Börse und veröffentlichte am Mittwoch seine erste Bilanz als börsennotiertes Unternehmen. Zuletzt geriet die an der Hong Konger Börse notierende Aktie unter Druck. Derzeit notieren sie aber knapp über dem Ausgabepreis von 17 Hong Kong Dollar.