IT-Zentrum
11/08/2010

Britische Regierung plant Technologiezentrum

East London soll zum Silicon Valley Großbritanniens werden. Dafür sollen Gesetzesänderungen und Investitionen sorgen.

In den "Bouroughs", also den Bezirken der britischen Hauptstadt soll in den nächsten Jahren ein neues Technologiezentrum entstehen. Geht es nach Premierminister James Cameron, soll sich die Region in ein paar Jahren durchaus mit Silicon Valley vergleichen lassen können. Zu diesem Zweck möchte die Regierung verschiedene Gesetze umändern und Millionen Pfund in die Region investieren.

Vor allem soll die Entwicklung des Gebiets um Shoreditch und um das entstehende Olympic Center für die kommenden Olympischen Spiele als Katalysator verwendet werden, um mehr junge Start-Up-Unternehmen in die Region zu locken. Neben neuen Unternehmen haben bereits auch Branchenriesen wie Google, Facebook und Intel angekündigt, Niederlassungen in der Gegend zu gründen.

!

Aus Arm mach Neu

London folgt damit einer Tradition aus den sechziger Jahren. In der britischen Metropole wurden bereits in der Vergangenheit verschiedene Stadtteile durch Regierungsinitiativen umgewandelt. Paradebeispiel für eine solche Entwicklung ist der Stadtteil Islington in Central London. Gerade der Stadtteil Shoreditch befindet sich in einem solchen Umstellungsprozess. Die Gegend um den "Old Street Roundabout" wird heute schon als "Silicon Roundabout" bezeichnet. Hier haben sich bereits mehrere IT-Unternehmen angesiedelt. Diese Entwicklung soll nun weiter gefördert werden.

Die britische Regierung will dazu Investitionen in Höhe von 200 Millionen Pfund (knapp 230 Millionen Euro) tätigen. Auch sogenannte Unternehmer-Visa sollen ausgestellt werden. Ebenso sollen durch die Umbauten für die Olympiade 2012 neue Büroflächen entstehen.

Vorreiter: Russland

Die Idee, ein Äquivalent für Silicon Valley zu errichten, ist nicht unbedingt neu. Im Juni dieses Jahres gab Russlands Präsident Medwedew bekannt, dass ein ähnlicher Plan in Moskau ausgeführt werden soll. Im Südwesten der russischen Metropole soll ein eigenes Zentrum für Technologie und Entwicklung entstehen. Die russische Regierung will dazu 100 Millionen Euro bereitstellen.

(futurezone/Nardo Vogt)