© reuters

B2B
04/08/2014

China gibt grünes Licht für Verkauf der Nokia-Handysparte

China macht den Weg für den Verkauf des Nokia -Handygeschäfts an Microsoft frei. Die Wettbewerbsaufsicht hat ihr Einverständnis gegeben.

China macht den Weg für den Verkauf des Nokia -Handygeschäfts an Microsoft frei. Die chinesische Wettbewerbsaufsicht habe keine Einwände gegen die Patent-Praktiken des Unternehmens, teilte Nokia am Dienstag mit. Die Finnen trennen sich zwar für 5,4 Milliarden Euro vom Handygeschäft, behalten aber die Patente. Die Rivalen Google und Samsung baten deswegen Medienberichten zufolge die Aufseher, sicherzustellen, dass auf sie keine höheren Lizenzgebühren zukämen. China folgt mit der Freigabe der EU-Kommission und der US-Wettbewerbsaufsicht, die dem Vorhaben bereits zugestimmt haben. Der milliardenschwere Verkauf soll noch im April abgeschlossen werden. Die Nokia-Aktien legten fast drei Prozent zu.