Börsengang
09/08/2011

China: Web-Händler plant größten IPO seit Google

Jingdong Mall peilt Gang aufs Parkett mit bis zu 3,56 Mrd. Euro an

Der chinesische Einzelhändler Jingdong Mall (www360buy.com) will kommende Woche Insidern zufolge den größten US-Börsegang eines Internet-Unternehmens seit Googleauf den Weg bringen. Wie der zu Thomson-Reuters gehörende Informationsdienst IFR am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete, ist der Börsegang für die erste Jahreshälfte 2012 geplant. Dabei werde ein Volumen von 4 bis 5 Mrd. Dollar (bis zu 3,56 Mrd. Euro) angepeilt. Das auch als 360buy.com bekannte Unternehmen werde kommende Woche in Peking bei potenziellen Konsortialbanken auf Werbetour gehen. Google hatte 2004 bei seinem IPO 1,9 Mrd. Dollar eingenommen. Jingdong-Sprecher waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Der Markt für Online-Einzelhändler wächst gemeinsam mit der chinesischen Mittelschicht und gilt als attraktive Branche. Allerdings ist er auch stark fragmentiert und durch einen harten Wettbewerb geprägt. Das 2004 gegründete Unternehmen Jingdong ist das zweitgrößte in China hinter Taobao und hat 15 Millionen eingetragene Nutzer. Der Umsatz dürfte bis Ende 2011 umgerechnet 4,4 Mrd. Dollar erreichen. Bisher arbeitet Jingdong nicht profitabel. Der Gründer und Chef Liu Qiangdong hat dies für die zweite Jahreshälfte 2012 in Aussicht gestellt.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.