© Screenshot futurezone

Business

Chinesische Firma übernimmt Dating-App Grindr

Der chinesische Spieleentwickler Beijing Kunlun Tech hat für 93 Millionen US-Dollar (rund 85,4 Millionen Euro) 60 Prozent von Grindr gekauft, wie die BBC berichtet. Das chinesische Unternehmen hat die Übernahme bereits der Börse in Shenzen bekanntgegeben. Grindr gibt es seit 2009, die App wächst rasant und ist bereits in 196 Ländern im Einsatz.

Die übrigen Grindr-Anteile bleiben im Besitz des Gründers und CEOs Joel Simkhai und anderer Beschäftigter. "Fast sieben Jahre lang hat Grindr sein Wachstum selbst finanziert. So haben wir das weltweit größte Netzwerk für homosexuelle Männer geschaffen. Jetzt haben wir dieses Investment in unsere Firma akzeptiert, um noch schneller zu wachsen und unser Angebot auszubauen", erklärt Simkhai in einem Blog-Eintrag. Ob die App künftig auch in China verfügbar gemacht werden soll, wo Homosexuelle mit weit verbreiteter Diskriminierung konfrontiert sind, ist noch unklar.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!