Quartalszahlen
02/02/2011

Chiphersteller ARM profitiert von Tablet-Boom

Jahresgewinn wächst um 73 Prozent auf 167,4 Millionen Pfund

Der britische Chipdesigner ARM profitiert vom anhaltenden Boom bei Smartphones und Tablets. Das Unternehmen meldete am Dienstag einen deutlichen Umsatz- und Gewinnsprung sowohl für das Schlussquartal wie auch das Gesamtjahr 2010.

Während der Gewinn (vor Steuern) um 73 Prozent auf 167 Millionen Pfund (ca. 195,6 Millionen Euro) anstieg, verzeichnete das Unternehmen 2010 ein Umsatzplus von 33 Prozent auf 406,6 Millionen Pfund (475,6 Millionen Euro). ARMs Angaben zufolge wurden allein im vierten Quartal 1,8 Milliarden Chips ausgeliefert. 1,1 Milliarden landeten dabei in Mobilgeräten wie Smartphones oder Tablets.

"2010 war Erholung für die gesamte Industrie angesagt, da die Unternehmen im Consumer Electronics-Bereich ihre Produktion wieder angekurbelt haben", kommentierte CEO Warren East die Zahlen. ARM habe darüber hinaus aber doppelt so hohe Wachstumsraten wie die Industrie vorweisen können, so East. Für 2011 erwartet der ARM-CEO anhaltendes Wachstum und Zusatzeinnahmen durch neue Lizenzabkommen wie etwa mit Nvidia.

(futurezone)