B2B
17.11.2016

Cisco verunsichert Anleger mit Geschäftszahlen

Der Netzwerkausrüster Cisco musste zuletzt Abstriche bei Gewinn und Umsatz machen. Auch der Geschäftsausblick enttäuscht die Anleger.

Verglichen mit dem Vorjahreswert sank der Überschuss um vier Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar (2,2 Mrd Euro), wie der Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Erlöse schrumpften um drei Prozent auf 12,4 Milliarden Dollar. Damit lagen die Ergebnisse zwar noch über den Erwartungen der Analysten, dennoch fiel die Cisco-Aktie nachbörslich zunächst um fast vier Prozent.

Anleger reagierten empfindlich auf die Prognose für das laufende Geschäftsquartal. Demnach dürften die Erlöse auf bereinigter Basis im Jahresvergleich um zwei bis vier Prozent sinken. Auch beim Gewinn pro Aktie blieb das Unternehmen mit 0,42 bis 0,47 Dollar unter den Markterwartungen.