B2B
16.05.2013

Cisco verzeichnet neues Rekordquartal

Der Hersteller von Netzwerktechnik kam im dritten Geschäftsquartal, das bis Ende April lief, auf einen Umsatz von 12,2 Milliarden US-Dollar sowie einen Gewinn von 2,5 Milliarden Dollar. Damit verzeichnete das Unternehmen das neunte Rekordquartal in Folge.

Der stetig steigende Datenstrom im Internet beschert Cisco Systems weiterhin gute Geschäfte. Der weltgrößte Netzwerk-Ausrüster konnte den Umsatz in seinem dritten Quartal (bis Ende April) um 5 Prozent auf 12,2 Milliarden Dollar steigern. Der Gewinn kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf unterm Strich 2,5 Milliarden Dollar (1,9 Mrd. Euro). Es sei vom Umsatz her das neunte Rekordquartal in Folge, erklärte Konzernchef John Chambers am Mittwoch am Sitz im kalifornischen San Jose.

Cloud legt zu
Cisco profitiert von der wachsenden Bedeutung von Cloud-Diensten, also der Auslagerung von Daten und Programmen auf große Rechner im Internet. Auch die steigende Verbreitung der datenhungrigen Smartphones kommt dem Konzern zugute. Cisco stellt Geräte für den Datenverkehr her, sogenannte Router und Switches. Die Technik der Kalifornier steckt in den meisten Firmen-Netzwerken und sorgt dafür, dass das Internet läuft. Mit dem Abschneiden konnte Cisco die Erwartungen der Börsianer übertreffen. Nachbörslich stieg die Aktie um 5 Prozent.

Mehr zum Thema

  • Google und Cisco sind grünste IT-Firmen
  • Cisco kauft Wiener Cloud-Anbieter SolveDirect
  • Cisco muss 70 Millionen US-Dollar Strafe zahlen