B2B
05.01.2017

DJI soll Mehrheit an Hasselblad erworben haben

Der chinesische Drohnenhersteller DJI hat angeblich die mehrheitlichen Anteile am schwedischen Kamerahersteller Hasselblad erworben.

DJI ist angeblich vom Minderheiteneigentümer zum Mehrheitseigentümer von Hasselblad aufgestiegen, berichtet die Webseite Luminous Landscape unter Berufung auf "mehrere verlässliche Quellen". "Scheinbar weiß jeder innerhalb von Hasselblad darüber Bescheid, genau wie einige Händler", schreibt die Webseite. "Früher oder später wird das öffentlich werden." Eine offizielle Bestätigung seitens der betroffenen Unternehmen gibt es nicht.

DJI und Hasselblad haben bereits im Sommer 2016 ein gemeinsames Produkt auf den Markt gebracht, wie Petapixel berichtet, eine 4.599 Dollar teure Drohne mit Mittelformat-Kamera. Mit der Übernahme der Kontrolle über Hasselblad könnte DJI das schwedische Unternehmen zu seinen Wurzeln zurückführen. Firmengründer Victor Hasselblad war in den 1940er-Jahren vom Militär beauftragt worden, eine Kamera für bessere Luftaufnahmen zu konstruieren.