Börse
05/31/2012

Facebook-Aktie erreicht neuerlichen Tiefpunkt

Papier steht zehn Dollar unter dem Ausgabepreis

Die Facebook-Aktie hat einen neuerlichen Tiefpunkt erreicht: Am Mittwoch sackte das Papier des Sozialen Netzwerks auf bis zu 27,86 Dollar ab. Letztlich ging die Aktie mit 28,19 Dollar aus dem New Yorker Handel und verlor damit gut zwei Prozent gegenüber dem Vortag. Der Ausgabepreis hatte bei 38 Dollar gelegen.

Ein Grund für das weitere Abschmelzen dürfte gewesen sein, dass sich die US-Wettbewerbsbehörde FTC den Kauf des Bilderdienstes Instagram durch Facebook im Detail anschaut. Der Abschluss des Geschäfts dürfte dadurch verzögert werden, was in der schnelllebigen Internetwelt zum Problem werden kann.

Facebook hatte den Kauf eigentlich bis Ende Juni abschließen wollen; zuletzt sprach das Unternehmen nur noch von einem Abschluss in diesem Jahr. Je länger die Übernahme sich hinauszögert, desto schlechter auch für die bisherigen Instagram-Eigner: Ein Teil des ursprünglich auf eine Milliarde Dollar veranschlagten Kaufpreises wird in Aktien beglichen. Die fielen auch nachbörslich weiter.

Mehr zum Thema

  • Facebook-Aktie auf neuem Tiefststand
  • Facebook veröffentlicht Kamera-App
  • Aufseher prüfen Facebooks Börsendebakel
  • Facebook: Miesester Börsenstart seit langem
  • Nasdaq: Facebook-Pannen haben Nachspiel
  • 15-Milliarden-Dollar-Klage gegen Facebook
  • Facebook enttäuscht bei Börsendebüt