© Foursquare

B2B
12/18/2012

Foursquare will Ortsdaten mit Apple teilen

Laut einem Bericht des "Wall Street Jounals" soll Apple mit dem ortsbezogenen Dienst Foursquare in Gesprächen darüber sein, künftig die ortsbezogenen lokalen Daten miteinander zu teilen. Foursquare hat erst vor wenigen Monaten seine Datenbank auch gegenüber unregistrierten Nutzern geöffnet.

Foursquare zählt derzeit knapp 25 Millionen Mitglieder, die bereits mehr als 30 Millionen Tips eingetragen haben und auch rege "einchecken". Mehr als drei Milliarden Check-Ins verzeichnete Foursquare seit seiner Gründung. Nun soll der erfolgreiche Location-Dienst laut einem Bericht des "Wall Street Journals" in Gesprächen mit Apple sein. Apple will auf die ortsbezogenen Daten von Foursquare zugreifen können, um damit seinen eigenen Kartendienst mit Points of Interests zu versorgen.

Angeblich hat sich Foursquare-Gründer Dennis Crowley mit Apple SVP Eddy Cue vor kurzem in San Francisco getroffen, um sich auszutauschen. Bekannt wurde dieses Treffen durch ein gemeinsames Check-In in der Nähe.

Das Location-Netzwerk Foursquare stellt seine umfangreiche Datenbank an Points of Interests seit kurzem auch unregistrierten Nutzern zur Verfügung. Damit macht Foursquare vor allem Diensten wie Yelp oder Google Places Konkurrenz, die derartige Funktionen bereits seit längerer Zeit anbieten. Bisher war Apple eng mit Yelp verbandelt. Durch die Gespräche mit Foursquare könnte nun auch der Wettbewerb zwischen den beiden Unternehmen weiter angekurbelt werden.

Mehr zum Thema

  • Foursquare: Ein Spiel wird zur Suchmaschine
  • Yelp warnt Nutzer vor gekauften Bewertungen
  • Foursquare startet lokale Suche